Der Erfolg liegt gleich neben dem Misserfolg

Geschreiben von Danielaauf18. Oktober 2012 in Allgemein, Personal |

Ich habe aufgehört. Aufgehört zu lesen.
Oh Schreck! Was heißt das denn wohl jetzt? Ganz aufgehört? Komplett? Nein, nein, keine Panik, nur mit einem Buch. Das Buch, das mich die letzten Wochen begleitet hat, womit ich aber nicht vorwärts kam. Tobie Lolness. Ich habe aufgehört. So etwas mache ich eigentlich nicht gerne, ich lese die Dinge, die ich beginne, schon zu Ende. Eigentlich. Manchmal geht das aber nicht. Meine Theorie ist, dass es für jedes Buch seine Zeit gibt, und ab und an ist es einfach nicht das richtige Buch, das man gerade angefangen hat. Wenn ich dann aufhöre zu lesen, heißt das nicht, dass ich das Buch nie mehr in die Hand nehme. Es muss dann nur ein bisschen warten. Ein paar Monate, manchmal auch ein ganzes Jahr. Das macht aber nichts. Irgendwann fange ich dann wieder an, nehme es in die Hand, streiche über den Einband und blättere sanft die Seiten um. Und dann ist die Zeit für genau das Buch gekommen. Dann wird es gelesen.
Aber dieser eine Misserfolg hat auch etwas gutes, denn so habe ich ein neues Buch angefangen. Zuerst “Katertag oder: Was sagt der Kopf bei Nacht?” von Regina Dürig. Das war innerhalb von 2 Tagen verschlungen. Sehr, sehr toll. Und jetzt lese ich den diesjährigen Gewinner des Deutschen Jugenliteraturpreises in der Kategorie Jugendbuch, “Es war einmal Indianerland” von Nils Mohl. Daraus gibt es dann auch nächsten Dienstag den Teaser.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

I quit. I quit reading.
What? What is that supposed to mean? Quit completely? Reading?! No, calm down, don’t panic, I just quit reading a certain book. The book I was reading for the last three weeks and couldn’t make progress with, Toby Alone. Quitting on a book is not something I usually do, because I’m finishing the things I start. But sometimes it is just not possible. I can’t read that certain book anymore. I have a theory about this phenomenon: There is a time for each and every book in your life. Sometimes it is simply not the right time for the book you started. You have to quit and wait a while. Whenever I quit reading a book it doesn’ t mean I abandon it. I will eventually come back to it. The book and its story just have to wait. A few month, maybe longer. But it doesn’t matter. I will start with this book again. Then I take it in my hand, look at it, gently touch the cover, softly turn the pages. And then the time has come for that particular book. Then it’s being read.
But this “failure” also has a bright side. I started a new book! At first I read “Katertag oder: Was sagt der Kopf bei Nacht?” (Hangover or: What is the head telling you at night?) by Regina Dürig. It took me two days to read the whole book and I was really touched. And currently I’m reading “Es war einmal Indianerland” (Once upon a time there was the Indians land) by Nils Mohl. This book won the German Children’s Literature Award 2012 just last weekend at the Frankfurt Book Fair. The next teaser is going to be from that book, too.

Schlagwörter: , ,

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Copyright © 2011-2017 Boergerwelt All rights reserved.
Desk Mess Mirrored version 1.9 theme from BuyNowShop.com.