[Montagsfrage 21.01.2013 + 28.01.2013] Vielleser? Lieblingsbuchhandlung?

Geschreiben von Danielaauf28. Januar 2013 in Allgemein, Personal |


So, zwei auf einen Schlag! Wieso manchmal sieben Tage nicht ausreichen, um eine simple Frage zu beantworten und eine Blogpost daraus zu machen, weiß ich auch nicht. Aber es ist halt so. Deswegen jetzt der Doppelpack.

Paperthins Frage vom 21.01.2013 lautet:
Wie bist Du zum Vielleser geworden?
Tja, wie bin ich Vielleser geworden? Obwohl ich ja sagen muss, dass ich gerade im Moment nicht so der Vielleser bin, leider. Es gab Zeiten, als Jugendliche oder im Studium, da habe ich viel, viel, viel mehr gelesen. Irgendwie geht das gerade nicht. Zu busy, zu viel um die Ohren, ich weiß es nicht. Aber zurück zur Frage. Das Lesen gelernt habe ich schon vor der Grundschule, wieso und wie genau, weiß ich nicht mehr. Ich kann mich aber noch genau an mein erstes Lieblingsbuch erinnern. Eine Sammlung von Geschichten über Drachen, griesgrämige Riesen, Prinzessinnen, einen Pfannkuchenjungen und die Hummelhexe. Die Geschichten sind liebevoll und bunt illustriert, und das Buch habe ich heute noch. Zu Ostern 1985 oder 1986 habe ich dann von meinem Vater Grimms Märchen bekommen und spätestens da war es um mich geschehen. In den folgenden Jahren habe ich dann alles in mich hineingeschlungen, was nur ging: Astrid Lindgren, Ottfried Preußler, Michael Ende, auch die Pferdebücher-Phase hatte ich. Eigentlich eine klassische Lesesozialisation, oder? Naja, und das Lesen hat mich irgendwie nie mehr losgelassen, eine Zeit lang konnten die Schinken nicht dick genug sein (ich sage nur: Diana Gabaldon, Highland-Saga…). Und aus irgendeinem Grund ist die Begeisterung für Kinder- und Jugendbücher auch hängengeblieben. Ich kann mich in guten Geschichten einfach verlieren, mich aus meinem Alltag träumen. mit den “Helden” mitfiebern oder mitleiden und werde meist auch ein bisschen traurig, wenn die Geschichte vorbei ist und ich die Charaktere gehen lassen muss. Ein Leben ohne Bücher geht nicht. Nicht vorstellbar. Und ich bin mir sicher, da wird auch wieder eine Zeit kommen, in der ich mehr als 2 1/2 mickrige Bücher im Monat schaffe!

Und die Montagsfrage von heute, 28.01.2013:
Welches ist Deine Lieblingsbuchhandlung?
Tja, als ehemaliges Mayerlein sollte meine Antwort ja eigentlich klar sein, oder? Aber irgendwie sind so “echte” kleine Buchhandlungen doch schöner, oder nicht? Hier in München gibt es da noch so einige von, z. B. die Glockbachbuchhandlung, die ich persönlich sehr gerne mag. Die haben eher ein literarisches Angebot, besorgen aber natürlich auch alles, was man haben möchte. Auf KiJuBu spezialisiert ist die Lese Lotte, die ich auch supi finde. Unbedingt anschauen will ich mir noch die Munich Readery, eine englischsprachige Secondhand-Buchhandlung. Also eigentlich muss ich die Frage ganz einfach damit beantworten, dass ich keine Lieblingsbuchhandlung habe, es aber immer wieder genieße, ich schöne und liebevoll gestaltete unabhängige Buchhandlungen zu kommen.

Schlagwörter: , ,

2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Copyright © 2011-2017 Boergerwelt All rights reserved.
Desk Mess Mirrored version 1.9 theme from BuyNowShop.com.